Frejus Campione del Mondo 1964

Normaler Preis $1,218.00 USD
Normaler Preis Verkaufspreis $1,218.00 USD
Sale
+ Versand
(Video-) Besichtigung buchen
Frejus ist eine historische italienische Rennradmarke, die ursprünglich von Emmo Gelfi im Jahr 1896 in Turin gegründet wurde. Die Marke ist nach dem antiken römischen Namen für die Stadt Fréjus in Südfrankreich benannt. In den 1930er Jahren war Frejus ein führender Hersteller von Rennrädern und baute Fahrräder für bekannte Rennfahrer wie Fausto Coppi und Gino Bartali. In den 1950er Jahren expandierte die Marke in die USA und wurde auch dort populär. Frejus Rennräder wurden für ihre hohe Qualität und ihre innovativen Technologien geschätzt. Sie waren oft mit einer markanten Lackierung in den Farben Rot, Weiß und Grün versehen und hatten eine elegante, klassische Ästhetik. Die Marke Frejus hatte in den 1960er Jahren jedoch mit dem Niedergang der italienischen Fahrradindustrie zu kämpfen und wurde schließlich 1989 von der japanischen Firma Miyata übernommen. Miyata produzierte noch einige Zeit Frejus Rennräder, bevor die Produktion endgültig eingestellt wurde.
Das Frejus Campione del Mondo war ein Rennradmodell der italienischen Marke Frejus, das in den 1950er und 1960er Jahren hergestellt wurde. Der Name bedeutet übersetzt "Weltmeister" und wurde in Anlehnung an die Erfolge italienischer Rennfahrer bei Weltmeisterschaften vergeben. Das Rennrad war für seine hohe Qualität und seine eleganten, klassischen Linien bekannt. Es war eines der Spitzenmodelle von Frejus und wurde für den Einsatz im Rennsport und für anspruchsvolle Tourenfahrten entwickelt. Das Modell wurde in begrenzter Stückzahl produziert und ist heute bei Sammlern und Enthusiasten sehr begehrt. Es ist ein wichtiger Teil der Geschichte des italienischen Radsports und ein Beispiel für die hohe Qualität und das schöne Design, für das Frejus Rennräder bekannt waren.
Anfang der 1960er Jahre holten die Konkurrenz von Campagnolo den vermeintlichen Vorsprung an Technik und Innovation auf, weshalb Tullio Campagnolo im Zugzwang war, seine veraltete GranSport Schaltung zu überarbeiten. Heraus kam die Campagnolo Record, welche das erste Schaltwerk war, welches die Namen Campagnolo und Record zusammenfügte. Außerdem brachte sie einen verbesserten Schaltkäfig und versetzte Schalträder mit, welche für einen konstanteren Kettenabstand sorgten. Diese technische Überholung war zur damaligen jedoch bei zum Beispiel Simplex, Huret und Gian Robert bereits Standard, weshalb die Gruppe anfänglich eine Enttäuschung war und erst über die Zeit immer beliebter wurde.

Abmessungen

Rahmenhöhe 60 cm (c-t)
Top Tube 57 cm (c-t)
Head Tube 17 cm
Standover 83,5 cm

Ausstattung

Schaltung 2x5 Campagnolo Record
Schalthebel Campagnolo Record
Umwerfer Campagnolo Record
Bremsen MAFAG
Kurbel Campagnolo Record
Felgen
Sattelstütze Campagnolo
Vorbau 3ttt special
Sattel Idrale
Naben Campagnolo Record

Weiteres

Marke Frejus
Modell Campione del Mondo
Extras Campagnolo Pedale
Zustand konserviert, geprüft & aufbereitet
1 von 14