Bianchi Campione del mondo

Normaler Preis $2,768.00 USD
Normaler Preis Verkaufspreis $2,768.00 USD
Sale
+ Versand
(Video-) Besichtigung buchen
Ausverkauft
Edoardo Bianchi ist wohl eine der wichtigsten Persönlichkeiten in der Welt des Fahrrads. Er wurde 1865 im Herzen von Mailand geboren und wuchs in einem Waisenhaus im Stadtzentrum auf, wo er eine wunderbare Ausbildung genoss und, was unglaublich ist, mit dem Maschinenbau vertraut gemacht wurde. Kurz vor seinem 20. Geburtstag im Jahr 1885 machte sich Edoardo selbstständig und eröffnete seine eigene Werkstatt. Sein Motto war einfach und klar: die besten Komponenten verwenden und das bestmögliche Produkt anbieten, deshalb kann man sicher sein, dass alte Bianchi-Fahrräder von höchster Qualität sind. Jeder hat schon einmal den charakteristischen blau-grünen Farbton gesehen, der ein Synonym für Bianchi-Fahrräder ist. Der korrekte Name für diese Farbe ist Celeste. Dieses Wort bedeutet aus dem Italienischen ins Deutsche übersetzt "himmlisch" oder "blau". Viele Marken auf dem Markt versuchen, sofort erkennbare Logos zu haben, aber nichts erregt so viel Aufmerksamkeit wie die auffällige Farbe Celeste.
1953 fand in Lugano (Schweiz) die Rennrad-Weltmeisterschaft nahe der italienischen Grenze statt. Nach unglaublichen 7h30min Renndauer gewann der Rennradprofi Fausto Coppi mit einer Soloattacke vor den Belgiern Derijcke und Ockers das spannende Rennen. Nach diesem prestigeträchtigen Sieg benannte Bianchi sein bisheriges Spitzenmodell Paris-Roubaix in CDM (Campione del mondo) um. Somit wurde das CDM Mitte der 1950er Jahre zu Bianchis Top-Rennrad und erst später, Anfang der 1960er Jahre, kam die Modellreihe Specialissima heraus. Natürlich ist dies nicht das Originalrad vom Weltmeister Fausto Coppi, doch er und die anderen Helden gewannen auf sehr ähnlichen Bianchi-Rädern.
Die Geschichte der Campagnolo Gran Sport ist fast schon sagenhaft. Nach dem zweiten Weltkrieg dominierten zwei Rennrad-Legenden den Radsporten und teilten sich nur zu oft den ersten und den zweiten Platz: Fausto Coppi und Gino Bartali. Während Bartali 1948 mit seiner geliebten Campagnolo Cambio Corsa noch die Tour de France gewann, strebte Fausto Coppi nach Innovation und Verbesserung, wechselte zu einer Simplex Schaltung und triumphierte in dem darauffolgenden Jahr. Der Umstand, dass ein Italiener mit einer französischen Schaltung die Tour gewann, machte Tullio Campagnolo so wütend, dass er 1951 nicht nur die bahnbrechende GranSport veröffentlichte, sondern mit ihr auch die Kettenschaltung revolutionierte.

Abmessungen

Rahmenhöhe 57 cm (c-t)
Top Tube 58 cm (c-t)
Head Tube 13,5 cm
Standover 82 cm

Ausstattung

Schaltung 2x5 Campagnolo Gran Sport
Schalthebel Campagnolo
Umwerfer Campagnolo Gran Sport
Bremsen Universal Brev. 453949
Kurbel Bianchi
Felgen -
Sattelstütze -
Vorbau Bianchi
Sattel Bianchi
Naben Bianchi

Weiteres

Marke Bianchi
Modell Campione del mondo
Extras -
Zustand konserviert, geprüft & aufbereitet
1 von 14